Don't Miss
zh-hantzh-hanstrrupljaendecsar
Home / Ozeanien / Papua-Neuguinea / Papua-Neuguinea: Wälder, Berge, Inseln und Stammestraditionen
Mount Tavurvur, Neubritannien, Papua-Neuguinea. Autor Taro Taylor

Papua-Neuguinea: Wälder, Berge, Inseln und Stammestraditionen

Papua Neuguinea (Papua New Guinea, Papua Niugini) ist eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth of Nations (assoziiert), südlich vom Äquator, östlich von Indonesien und nördlich von Australien gelegen. Die Meerenge von Torres trennt sie von Australien. Im Norden wird sie vom Bismarck-Meer, im Osten vom Salomon Meer, im Süden vom Korallenmeer begrenzt, weil grenzt sie im Westen an die indonesische Provinz von Papua ((Irian Jaya).

Der Staat mit Hauptstadt Port Moresby besteht zum Teil aus der großen Insel Neuguinea, den Archipelen von Bismarck und Louisiade, und den Inseln Trobriand und d’Entrecasteaux, zum Teil aus dem nördlichen Teil der Salomon Inseln (Bougainville und Buka).

Das Gebiet Papua Neuguinea an der südwestlichen Küste ist von breiten, flachen und oft sumpfigen Schwemmländern gekennzeichnet, wo fließen die Flüsse Fly und Purari, weil die nördliche Region ist von den Flüssen Sepik, Markham und Ramu durchzogen, die bilden weite Flachländer. Der Rest des Gebietes ist überwiegend gebirgig. Im inneren Teil wird es Nordwesten nach Südosten von einer wichtigen Gebirgskette durchzogen, die ist in Central Range (New Guinea Highlands), Bismarck Range und Owen Stanley Range eingeteilt. Hier befinden sich große Gebirge, manchmal über 4.000 m. Die höchste Erhebung ist der Mount Wilhelm (4.509 m) im Bismarck Range.

Karte von Papua-Neuguinea

Karte von Papua-Neuguinea

Der Owen Stanley Range erhebt sich über 4.000 m am südöstlichen Ende der Insel. Der höchste Gipfel ist Mount Victoria (4.072 m). Eine andere Gebirgskette befindet sich hinter der nordlichen Küste, und ist im Westen von den Bewani Mountains, Torricelli Mountains und Prince Alexander Mountains gebildet (unter 2.000 m Höhe). Nach Osten, immer entlang der Küste, liegen die Finisterre Range und Saruwaged Range, die erreichen, in Entsprechung der Halbinsel von Huon, eine Höhe von 4.000 m. Der Mount Bangeta, im Saruwaged Range, ist der höchste Gipfel (4.121 m). Die meisten Einwohner sind in den Dörfern an der Küste oder entlang den Wasseläufern konzentriert.

Unter den unzähligen Archipelen Papua Neuguineas, ist der Archipel der Bismarck Inseln der wichtigste, mit mehr als 200 vulkanischen Inseln und Atollen, die sich nordöstlich von Papua erstrecken, und sind von Neubritannien, Neuirland, Neu-Hannover und den Admiralitätsinseln gebildet. Die Hauptinsel ist die vulkanische Neubritannien (New Britain, 36.519 km²), mit zahlreichen tätigen Vulkanen bezeichnet, wie der Ulawun, der höchste Berg der Insel (2.334 m); der Langila (1.330 m), die Gruppe von Garbuna (Krummel, Garbuna, und Welcker), der Sulu Range (Malopu), die Vulkangruppe von Tavurvur und Vulcan. Rabaul-Kokopo ist der Hauptortschaft und die Hauptstadt der Insel. Die Insel Neuirland (New Ireland, 8.650 km²), ist eine Vulkaninsel 300 km lang und 10 km breit, nördlich von Neubritannien gelegen. Die Hauptstadt ist Kavieng. Die Insel ist wild und gebirgig, mit Bergen über 2000 m (Mount Lambel 2.150 m). Wenige Kilometer westlich von Neuirland liegt die Insel Neu-Hannover (oder Lavongai, 1.190 km²).

Mount Bosavi, Papua-Neuguinea. Autor Panvorax

Mount Bosavi, Papua-Neuguinea. Autor Panvorax

Weiter nach Westen entgegnet man die Inselgruppe der Admiralitätsinseln, die gehören zum Bismarck-Archipel. Hier liegen die von dickem Regenwald bedeckten Manus Inseln (2.100 km²), mit dem Berg Dremsel (718 m) als höchste Erhebung. Östlich vom Bismarck-Archipel beginnt der Archipel der Salomon Inseln, mit den zwei westlichst gelegenen Inseln Bouganville und Buka, die zum Staat Papua Neuguinea gehören. Die Insel Bouganville (10 049 km²) ist die grösste der Salomon Inseln, zu denen gehört sie geographisch. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, und ist von dicken Wäldern und hohen Bergen gekennzeichnet, mit dem Vulkan Balbi (2 715 m) als höchste Erhebung. Die Insel Buka (500 km²) ist ziemlich flach. Der Mount Bei (458 m) ist der höchste Gipfel. Östlich und nordöstlich vom extremen Ausläufer der Insel Neuguinea liegen die anderen Inselgruppen: der Archipel von Louisiade, die Trobriand und d’Entrecasteaux Inseln.

Papua Neuguinea ist reich an Bodenschätzen (Kupfer, Erdöl, Gold und Silber) und Waldbeständen. Mehr als 90% des Gebietes ist von Wäldern bedeckt (Kaoutchouc). Was die Landwirtschaft angeht, man herstellt Getreide (Reis, Mais, Hirse), Süßkartoffeln, Maniok, Bananen, Kaffee, Kakao, Zuckerrohr, Kokosnüsse und Tee). Die wenige Industrietätigkeiten sind einigen Sektoren wie der der Ernährung (Zuckerfabriken), Holz und Kleidung beschränkt.

  • Fläche: 462.840 km². (Kultivierte 1%, Wiesen und Weiden 0%, Wald und Woods 91%, unbewirtschaftet und unproduktiv 8%).
  • Einwohnerzahl: 5.887.000 (2005)
  • Hauptstadt: Port Moresby.
  • Amtssprache: Amtssprachen sind Englisch, Tok Pisin und Hiri Motu. Auf dem Land sind 715 einheimische Sprachen gesprochen.
  • Religionen: Christen 96% (Römisch-katholisch 27%, Evangelisches 19%, United 11%, Adventisten 10%, Pentecostal 8%, Protestanten 5%, Anglikaner 3%), Animisten 4%.
  • Währung: Kina (PGK).
  • Zeitzone: UTC +10.

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: