Home / Ozeanien / Nauru / Nauru: Der weltweit kleinste Inselstaat

Nauru: Der weltweit kleinste Inselstaat

Nauru (Republik Nauru; Naoero) ist ein Atoll in Mikronesien im zentralen Pazifik. Die Insel liegt eben südlich des Äquators, westlich der Gilbert-Inseln (Kiribati) und nordöstlich der Salomonen. Es handelt sich um eine unabhängige Republik innerhalb des Britischen Commonwealth.

Die Insel Nauru ist ein Atoll korallinroten Ursprungs, deren innere Lagune – die Buada-Lagune – zu einem kleinen See geschrumpft ist. Im Zentrum des Atolls befand sich eine große Phosphatlagerstätte, die den großen Reichtum von Nauru darstellte. In der Vergangenheit war die Wirtschaft der Insel fast ausschließlich von der Gewinnung von Phosphat abhängig. Die Phosphatablageringen sind seit einigen Jahren erschöpft.

DER KLEINSTE INSELSTAAT IM PAZIFIK

Die Insel Nauru ist fast vollständig flach, wobei der höchste Punkt der Insel 61 m über dem Meeresspiegel liegt. Es gibt nur geringe Flächen entlang der Küste, auf denen Kokospalmen, Mango- und Bananenbäume stehen. Die Wirtschaft der Insel erlebte mit der Einstellung des Guanoabbaus im Jahr 2000 einen jähen Absturz. Verbleibende wirtschaftliche Aktivitäten umfassen die Fischerei und den Finanzdienstleistungssektor.  Mit der Erschöpfung der Phosphatvorkommen ist die Insel Nauru auf die Unterstützung Australiens angewiesen.

Archäologischen Funden zufolge ist die Insel Nauru seit mindestens 3.000 Jahren von Polynesiern und Mikronesiern besiedelt. Der erste Europäer, der diese Onsel entdeckte, war der britische Kapitän John Fearn im Jahr 1798.

Nauru wurde 1888 vom Deutschen Reich annektiert und in das deutsche Schutzgebiet der Marshallinseln eingegliedert und 1906 ein Teil von Deutsch-Neuguinea. Nauru blieb bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs in deutscher Hand. Nach der Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg wurde die Insel Nauru von Australien im Namen des Vereinigten Königreichs und Neuseelands und im eigenen Namen verwaltet.

Während des Zweiten Weltkriegs war die Insel von 1942 bis 1944 von den Japanern besetzt. 1968 wurde Nauru als Republik Nauru ein unabhängiger Staat und 1999 ein Vollmitglied im Britischen Commonwealth. Damit wurde die Insel zum weltweit kleinsten unabhängigen Inselstaat.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 21 km².
  • Einwohnerzahl: 13 500 (2007) (Nauruer 58%, andere Südseeinsulaner 26%, Chinesen 8%, Europäer 8%).
  • Hauptort: Yaren
  • Amtssprachen: Die Amtssprachen sind Englisch und Nauruanisch.
    Religionen: Christentum 90%, darunter Presbyterianer 60% und Katholiken 30%; ferner Baha’i 10%
  • Währung: Australischer Dollar (AUD).
  • Zeitzone: UTC+12 Stunden

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch