Home / Mittelamerika / Kuba / Die Touristenattraktionen Kubas: Was gibt es dort zu sehen?

Die Touristenattraktionen Kubas: Was gibt es dort zu sehen?

Kuba ist die größte Insel in der Karibik. Die Insel erstreckt sich über 105.000 Quadratkilometer. Die Republik Kuba besteht aus dieser großen Insel und einer Reihe kleinerer Inselgruppen: Dem Canarreos-Archipel an der Südwestküste, dem Camagüey-Archipel und dem Sabana-Archipel im nördlichen Mittelabschnitt an der dem Atlantik zugewandten Küste, während sich der Archipel de los Jardines de la Reina an der südlichen Zentral-Küste und der Colorados-Archipel an der Nordwestküste befindet. Die zweitgrößte Insel Kubas ist die Isla de la Juventud (früher: Isla de los Pinos) im Canarreos-Archipel. Nicht von ungefähr sind die Strände und das Meer die wichtigsten Touristenattraktionen Kubas.

Kuba, die Heimat der Revolution von Fidel Castro und Che Guevara, ist die Insel der Sonne und der Strände. Die meisten Touristen erreichen Kuba auf dem internationalen Flughafen in Havanna José Martí International Airport und auf dem Flughafen von Varadero Juan Gualberto Gómez. Die Insel verfügt auch über andere internationale Flughäfen, die die von Touristen am meisten besuchten Gebiete bedienen: Camagüey, Cayo Coco, Cayo Largo del Sur, Cienfuegos, Holguín, Manzanillo, Santa Clara und Santiago de Cuba.

HAVANA IST EIN BEMERKENSWERTES, HISTORISCHES KOLONIALZENTRUM

Havanna, die Hauptstadt Kubas, ist eine Stadt mit einem eindrucksvollen, historischen Zentrum aus der spanischen Kolonialzeit. Die Stadt wurde 1519 von den Spaniern in einer natürlichen Bucht an der Nordwestküste Kubas gegründet. Das historische Zentrum und das spanische Befestigungssystem von Havanna wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das historische Zentrum von Havanna bietet eine große Vielfalt an Architekturstilen, darunter einzigartige Beispiele für Kolonialbarock, Neoklassizismus, Art Deco, Eklektik und Moderne. Die Hauptstadt ist eine der Touristenattraktionen Kubas.

Kuba und Havanna erinnern an Ernest Hemingways Schriften. Hier schrieb er Romane wie “Der alte Mann und das Meer”. In seiner Residenz auf dem Anwesen der Finca Vigía befindet sich ein Museum, das dem Schriftsteller gewidmet ist. Es gibt Möbel und andere Gegenstände des Schriftstellers. Im Museum gehen einige Objekte auf die Zeit zurück, als Hemingway auf Kuba lebte. Im Museum befindet sich auch das Boot “Pilar”, sein treuer Begleiter bei Angeltouren im Meer vor Kuba.

INTERESSANTE NATURGEBIETE

Die Insel Kuba ist aufgrund ihres günstigen Klimas, der Strände, der Kolonialarchitektur, der Geschichte und der Naturlandschaften ein beliebtes Touristenziel in der Karibik. Aber was gibt es darüber hinaus auf Kuba zu sehen? Eindrucksvoll ist im westlichen Teil der Insel die außergewöhnliche Karstlandschaft des Viñales-Tals, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Das Territorium Kubas wird von 9 Nationalparks geschützt. Unter diesen ist der Alejandro de Humboldt-Park aufgrund seiner Vielfalt an endemischer Flora und Fauna ein UNESCO-Weltkulturerbe. Ferner sind die Küstenparks Guanahacabibes, Ciénaga de Zapata, Desembarco del Granma, Caguanes und Jardines de la Reina und die Bergparks Turquino und Sierra Cristal sehenswert.

EIN REICHTUM AN KOLONIALEN, HISTORISCHEN ZENTREN

Kuba stellt eine Mischung verschiedener Kulturen dar, die von Europäern, Afrikanern und Einheimischen geprägt wurde. Kubanische Architektur, Musik, Tanz, Speisen und Kunsthandwerk spiegeln sich in dieser Vielfalt von Kulturen wider. Zu den schönsten Kolonialstädten zählen Trinidad, Cienfuegos, Santiago de Cuba, Baracoa, Camagüey und Sancti Spíritus.

EINE INSEL, DIE BEKANNT IST FÜR IHRE STRÄNDE UND DIE LANGE SONNENSCHEINDAUER

Das Meer ist die bekannteste der Touristenattraktionen Kubas. Die berühmtesten Strände der Insel befinden sich in Varadero, Cayo Largo (Playa Sirena, Playa Paraiso), Cayo Coco (Playa Los Flamencos) und Cayo Guillermo (Playa Pilar). und Cayo Santa María (Playa Perla Blanca). Es gibt aber auch herrliche Strände in Trinidad (Playa Ancón), Cayo Sabinal (Playa Los Pinos), Guardalavaca (Playa Esmeralda und Playa Guardalavaca), Isla de la Juventud (Playa Francés) und in Cayo Levisa.

Kuba hat mehrere Stätten, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden, darunter auch Kulturstätten wie die Landschaft der ersten Kaffeeplantagen im Südosten Kubas, aber auch das historische Zentrum von Camagüey oder das historische Alt-Havanna und sein Befestigungssystem. Zu den historischen Stätten gehört auch das prächtige Schloß San Pedro de la Roca in Santiago de Cuba sowie die Kolonialstadt Trinidad und das Valle de los Ingenios, das historische Zentrum von Cienfuegos und das Viñales-Tal. Auf der UNESCO-Liste stehen auch Naturstätten wie der Parque Nacional Alejandro de Humboldt und der Parque Nacional Desembarco del Granma.

Das Klima Kubas.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: