Home / Mittelamerika / St. Vincent und die Grenadinen / Saint Vincent und die Grenadinen: Die Inseln der Segelboote

Saint Vincent und die Grenadinen: Die Inseln der Segelboote

St. Vincent und die Grenadinen sind eine konstitutionelle Monarchie, die zum British Commonwealth of Nations gehört. Dieser Inselstaat ist ein Teil der Kleinen Antillen zwischen dem Karibischen Meer im Westen und dem Atlantik im Osten nördlich von Grenada und südlich von St. Lucia.

Der Bundesstaat St. Vincent und die Grenadinen besteht aus der Insel St.
Vincent und den nördlichen Grenadinen Bequia, Petite Nevis, Quatre,
Bettowia, Baliceaux, Mustique, Petite Mustique, Savan, Petite Canouan,
Canouan, Mayreau, Tobago Cays, Union Island, Petit Saint Vincent und Palm
Island. Die Hauptstadt ist Kingstown an der Südküste der Insel
Saint Vincent.

EINE LANGE KETTE IDYLLISCHER INSELN

Sowohl St. Vincent als auch die Grenadinen sind Inseln vulkanischer Natur.
Die stark gebirgige Insel Saint Vincent wird vom aktiven Vulkan
Soufrière mit 1.234 m dominiert, dem höchsten Berg des Landes. Die Wirtschaft der Inseln beruht auf der Landwirtschaft. Es werden hauptsächlich Bananen, Muskatnüsse, Kokosnüsse, Baumwolle, Zuckerrohr und Pfeilwurzel – eine besondere Stärkeart, deren Hauptproduzent Saint Vincent ist – geerntet. Andere wirtschaftliche Betätigungen sind die Viehzucht, finanzielle Aktivitäten und die Fischerei. Der Tourismus gewinnt vor allem auf den Grenadinen an Bedeutung.

Die Insel Saint Vincent wurde 1498 von Christoph Kolumbus auf seiner dritten Reise entdeckt. Aufgrund der Aggressivität der Kariben wurde sie jedoch von den Spaniern nicht kolonisiert. Erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde die Insel von den Franzosen besetzt, die mit der Arbeitskraft von aus Afrika transportierten Sklaven Plantagen anlegten. Ende des 18. Jahrhunderts kam die Insel unter die Kontrolle des Vereinigten Königreichs.

Das Klima von St. Vincent und die Grenadinen.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 389 km² – Ackerland 28%, Wiesen und Weiden 5%, Wald und Buschland 36%, unbewirtschaftete und unproduktive Flächen 31%
  • Einwohnerzahl: 110.000 (Stand: 2019) – Afrikaner 82%, Mulatten (Nachkommen Von Europäern und Afrikanern 14%, Asiaten 3%, Weiße 1%
  • Hauptstadt: Kingstown.
  • Amtssprache: Die Amtssprache ist Englisch; daneben wird ein englisches Kreol gesprochen.
  • Religion: Christentum 93% – Protestanten 80%, darunter Anglikaner 47% und Metodisten 28%; Katholiken 13%
  • Währung: Ostkaribischer Dollar (XCD)
  • Zeitzone: UTC-4

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch