Home / Europa / Montenegro / Montenegro: Schroffe Berge, eine liebliche Meeresbucht von Kotor/Cattaro und eine malerische Adriaküste

Montenegro: Schroffe Berge, eine liebliche Meeresbucht von Kotor/Cattaro und eine malerische Adriaküste

Montenegro (Republika Crna Gora) wurde als unabhängiger Staat nach seiner Trennung von Serbien 2006 geschaffen. Dieser kleine Staat, der in der Vergangenheit nur für kurze Perioden seiner Geschichte unabhängig war, liegt im südlichen Teil der Balkanhalbinsel. Es handelt sich um einen Küstenstaat an der Adria mit Albanien und dem Kosovo als Nachbarland im Süden bzw. Südosten, Serbien im Nordosten und Bosnien-Herzegowina und Kroatien (Dalmatien) als Nachbarn im Nordwesten.

Das Land besteht hauptsächlich aus einer riesigen Karsthochebene. Das Land ist sehr gebirgig: die Berge, die parallel zur Küste verlaufen, fallen oft abrupt zur Küste ab. Im Landesinneren sind die Berge rauh. Den höchsten Punkt erreichen sie in dem Berg Durmitor mit 2.522 m im nördlichen Teil Montenegros an der Grenze zu Bosnien-Herzegowina.

Nur die Flüsse des südlichen Landesteils fließen in das Adriatische Meer oder in den Skutari-See. Der wichtigste Fluß ist die Morača, die in den Skutari-See mündet, während der Boiana-Fluß den See verläßt und ins Adriatische Meer mündet. Die einzigen ebenen Flächen von Montenegro sind das Morača-Tal und das Gebiet um den Skutari-See, wobei der Südteil dieses Sees bereits zu Albanien gehört. Die Flüsse im Rest des Landes fließen von Süden nach Norden und bilden Nebenflüsse der Drina, einem Nebenfluß der Save, die wiederum einen Nebenfluß der Donau darstellt. Einige dieser Flüsse bilden schöne Schluchten wie die Flüsse Tara und Piva.

Charakteristisch für die Küste von Montenegro ist der Bereich der Bucht von Kotor/Cattaro: ein altes Flußtal, das vom Wasser des Adriatischen Meeres überflutet ist und eine Art Fjord bildet. Die wirklichen Fjorde sind aber eiszeitlichen Ursprungs. Die Landschaft der Bucht von Kotor/Cattaro ist von hohen Bergen umgeben und den Fjorden Norwegens ähnlich. Der höchste Berg mit Blick auf die Bucht von Kotor/Cattaro ist der Lovcen mit 1.749 m.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 13.938 km²
  • Einwohnerzahl: 670.000
  • Hauptstadt: Podgorica Amtssprache: Montenegrinisch. Die albanische Sprache wird in Ulcinj im Süden des Landes gesprochen. In Kotor/Cattaro wird auch italienisch gesprochen.
  • Religionen: Die Mehrheit der Bevölkerung sind orthodoxe Christen; Minderheiten von Muslimen und Katholiken.
  • Währung: Euro (EUR)
  • Zeitzone: UTC+1, im Sommer UTC+2

This post is also available in: Englisch Russisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: