Home / Europa / Rumänien / Rumänien: Bergen römischen Ruinen und Stränden am Schwarzen Meer
Bran Schloss, Braşov, Rumänien. Autor Dobre Cezar

Rumänien: Bergen römischen Ruinen und Stränden am Schwarzen Meer

Rumänien (România) ist ein südosteuropäisches Land mit einer romanischen Sprache, die auf dem Lateinischen fußt und überwiegend von Ländern mit einer slawischen Sprache umgeben ist. Die rumänische Sprache geht auf die antike römische Besiedlung von Dacien, dem heutigen Rumänien, zurück.

Rumänien ist eine semi-präsidiale Republik und ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union. Rumänien ist ein weitgehend gebirgiges Land. In der Mitte des Landes liegt der Gebirgszug der Karpaten. Im Süden des Landes fließt die Donau, die in das Schwarze Meer mündet und in ihrem Delta die Grenze zwischen Rumänien und der Ukraine bildet.

Rumänien nimmt den östlichen Teil der Karpaten-Donau-Region ein. Nur die südlichen und östlichen Gebiete sind flach. Der Rest des Landes wird mit Ausnahme des Tieflandes im Raum Arad – Timisoara von dem Gebirgszug der Karpaten eingenommen.

Die Karpaten werden in die östlichen Karpaten, die Südkarpaten und die Westkarpaten unterteilt. In der Mitte des Landes liegt das siebenbürgische Plateau, das von den Karpaten umgeben ist. Die Ostkarpaten erstrecken sich von der nördlichen Grenze mit der Ukraine fast bis Bukarest. Hier ist der höchste Gipfel der Berg Pietrosu mit 2.305 m.

Karte von Rumänien

Karte von Rumänien

Die Westkarpaten sind die niedrigste Gebirgskette und befinden sich im Westteil Rumäniens unweit der Grenze mit Ungarn und Serbien. Die Südkarpaten – auch als Siebenbürger Alpen bezeichnet – liegen nördlich des Donautals und durchqueren das Land von West nach Ost. Hier ist der Berg Moldoveanu im unzugänglichen Fagaras-Massiv (Fagarasului) mit 2.543 m der höchste Gipfel Rumäniens.

In der Mitte des Landes liegt die Hochebene von Transsilvanien/Siebenbürgen, die von dem Karpatenbogen umgeben ist. Entlang der Grenze zu Serbien und Ungarn gibt es weite Ebenen, die zur Pannonischen Tiefebene gehören. Im Suden liegt das Donautal, wo sich die trockene, steppenartige Ebene der Walachei und die sumpfige Dobrudscha-Ebene erstrecken.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 238.391 km²
  • Einwohnerzahl: 22.303.552: Rumänen 89,5%, Ungarn 6,6%, Roma 2,5%, Ukrainer und Russen 0,4%, Deutsche 0,3%, Türken und Tataren 0,3%, Serben und Slowaken 0,2%. Eine bedeutende Minderheit stellen die Ungarn an der Grenze zu Ungarn dar. In Siebenbürgen gibt es Deutsche (Siebenbürger Sachsen), Juden und Ukrainer.
  • Hauptstadt: Bukarest
  • Amtssprache: Die Amtssprache ist rumänisch. Die Minderheiten sprechen daneben ungarisch, deutsch oder ukrainisch.
  • Religionen: Orthodoxe Christen 86,7%, Katholiken, Lutheraner, Juden und Muslime.
  • Währung: Leu (Lei)
  • Zeitzone: UTC+2, im Sommer UTC+3

This post is also available in: Englisch Russisch Türkisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: