Don't Miss
zh-hantzh-hanstrrupljaendecsar
Home / Mittelamerika / Haiti / Haiti: Schroffe Berge und afrikanische Traditionen
La Citadelle, La Ferrière, Haiti. Autor Stefan Krasowski (rapidtravelchai)

Haiti: Schroffe Berge und afrikanische Traditionen

Haiti (République d’Haïti) ist eine Präsidialrepublik im westlichen Teil der Insel Hispaniola. Diese Insel ist nach Kuba die größte der Großen Antillen mit 76 480 qkm. Die Insel grenzt im Osten an die Dominikanische Republik, im Südwesten ist sie von Jamaika durch eine Meeresstraße getrennt, während im Nordwesten der Sopravento-Kanal Hispaniola von Kuba trennt. Die Hauptstadt ist Port-au-Prince. Inseln wie Île de Gonâve (743 qkm), Île de la Tortue (180 qkm), Île-à-Vaches (52 qkm) und die beiden Inseln Cayamite (45 qkm, Grande Cayemite und Petite Cayemite) gehören auch zu Haiti.

Das Land ist von zwei langen gebirgigen Halbinseln gekennzeichnet, die sich im Norden und Süden des Staatsgebietes erstrecken. Zwischen den beiden Halbinseln liegt der Golf de Gonâve. Die nördliche Halbinsel erstreckt sich Richtung Kuba, während die südliche Halbinsel (Le Tiburon) Richtung Jamaika verläuft und im Bergmassiv de la Hotte endet. Hier befindet sich der Berg Pic Macaya (2.347 m), die zweithöchste Erhebung des Landes. Haiti ist überwiegend gebirgig und wird von einer Reihe von Kordilleren gebildet. Im Norden befindet sich die nördliche Gebirgskette, während der östliche und zentrale Teil des Landes von einem hohen Plateau gebildet wird. In der Mitte des Gebietes befinden sich die Montagnes Noires und die Chaîne de Matheaux. Das südliche Ende wird vom Massif de la Selle mit dem höchsten Berg des Landes Pic de la Selle (2 680 m) bejerrscht.

Karte von Haiti

Karte von Haiti

Am Ende des XVIII. Jahrhunderts war Haiti die reichste französische Kolonie Amerikas. Heute ist von dieser reichen Vergangenheit nichts übrig geblieben und Haiti ist ein sehr armes Land, ja eines der ärmsten der Welt. Haiti ist ein ausgesprochenes Agrarland. Man baut Kaffee, Bananen, Zuckerrohr, Agrumen, Sisal, Mais, Reis, Kartoffeln, Mango, Maniok, Bohnen, Kakao, Kokospalmen, Tabak und Baumwolle an.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 27.750 km². (Kultivierte Fläche 33%, Wiesen und Weiden 18%, Wald und Buschland 5%, unbewirtschaftet und unproduktiv 44%)
  • Einwohnerzahl: 8.800.000 (2006) (Schwarze 95%, Mulatten (Nachkommen von Europäern und Afrikanern) 4%, Weiße 1%.
  • Hauptstadt: Port-au-Prince.
  • Amtssprache: Französisch, Umgangssprache: Französisches Kreol.
  • Religionen: Christen 95% (Katholiken 80%, Protestanten 15%), Voodoo-Kult 4%.
  • Währung: Gourde (HTG)
  • Zeitzone: UTC-5.

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: