Home / Asien / Sri Lanka / Welche Sehenswürdigkeiten besitzt Sri Lanka?

Welche Sehenswürdigkeiten besitzt Sri Lanka?

Sri Lanka, das antike Taprobane, das bis 1972 unter dem Namen Ceylon bekannt war, ist eine wunderschöne Insel im Indischen Ozean südöstlich von Indien. Es ist eine Insel der Gewürze, des Tees und des Kaffees, aber auch anderer landwirtschaftlicher Erzeugnisse wie Reis, Gemüse, Obst und Kokosnüsse. Sri Lanka ist ein Land mit einer Fülle von Kulturen, Sprachen, Religionen und Rassen. Marco Polo nannte Sri Lanka die schönste Insel der Welt, und auch heute hat die Insel ihre Schönheit und Vielfalt bewahrt. Welche Sehenswürdigkeiten besitzt Sri Lanka?

Einer der faszinierendsten Aspekte eines Besuchs auf dieser schönen Insel sind die Einwohner: Die reiche Geschichte dieser Insel spiegelt sich in der Bevölkerung Sri Lankas wider. Hier leben Singhalesen, Tamilen, Mauren, Burger, Malaysier und Vedda. Dort gibt es Buddhisten, Hindus, Moslems und Christen. Man spricht Singhalesisch, Tamilisch, Englisch, aber auch Kreolisch-Malaiisch und Kreolisch-Portugiesisch. Die letztgenannte Sprache ist vom Aussterben bedroht.

ALTE BUDDHISTISCHE STÄDTE

Sri Lanka ist eine geschichtsträchtige Insel und der Tourist, der Geschichte und Kultur schätzt, findet viele Sehenswürdigkeiten. Zu den touristischen Attraktionen Sri Lankas zählen mehrere antike Städte. Sehr interessant ist Anuradhapura, eine der alten Hauptstädte von Ceylon. Die Stadt ist berühmt für ihre gut erhaltenen buddhistischen Tempel. Man vermutet, daß Anuradhapura zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. und dem Anfang des 11. Jahrhunderts die Hauptstadt der Insel war. Die antike Stadt gilt noch heute für Buddhisten als heilige Stadt. Polonnaruwa ist eine weitere alte königliche Stadt aus dem 11. Jahrhundert, in der es faszinierende Überreste von Tempeln, Palästen und Wasserspielen gibt.

Eine andere heilige Stadt für Buddhisten ist Kandy, die sich im Zentrum der Insel befindet und den berühmten Buddha Tooth Relic Temple (Sri Dalada Maligawa) beherbergt. Dieser Tempel ist einer der heiligsten Orte der Anbetung in der gesamten buddhistischen Welt. In Dambulla befindet sich der größte und am besten erhaltene buddhistische Höhlentempelkomplex von Sri Lanka. Faszinierend ist die Festung Sigiriya, der “Löwenfelsen”, eine alte Festung, die auf einem Felsen in der Mitte der Insel errichtet wurde. Alle diese Stätten – Anuradhapura, Polonnaruwa, Kandy, Sigiriya und Dambulla – gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

FESTUNGEN AUS DER KOLONIALZEIT SRI LANKAS

Ein weitere Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes, jünger, aber sicherlich nicht weniger faszinierend, ist die Festung von Galle. Sie liegt an der Südküste der Insel und ist das am besten erhaltene Beispiel für die zahlreichen Befestigungsanlagen, die entlang der Küste der Insel errichtet wurden. Diese Befestigungsanlagen wurden zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert gebaut, zuerst von den Portugiesen und danach von den Niederländern. Weitere niederländische und portugiesische Befestigungsanlagen befinden sich in Mannar, Jaffna, Matara, Batticaloa, Trincomalee, Kalpitiya und Katuwana.

NATURPARKS

Zwei andere Stätten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, sind das zentrale Hochland von Sri Lanka und das Waldreservat Sinharaja. Natürliche Schönheit ist ein weiterer Grund, die Insel zu besuchen. Hier finden Sie Naturparks, in denen Sie asiatische Elefanten sehen können (Yala-Nationalpark, Udawalawe-Nationalpark, Minneriya-Nationalpark, Pinnawala-Elefantenwaisenhaus), in denen Sie Vögel beobachten können (Kumana-Nationalpark, Bundala-Nationalpark) oder versuchen können, Leoparden (Wilpattu-Nationalpark) zu beobachten. Im Horton Plains National Park können Sie Berglandschaften bewundern. Sehr schön sind auch die botanischen Gärten, von denen die wichtigsten die Royal Botanical Gardens of Peradeniya sind, die sich in der Nähe von Kandy befinden.

Unter den Aktivitäten der Bevölkerung ist die Fischerei entlang der Küste von großer Bedeutung. Entlang der Südwestküste gibt es Fischer, die auf Stelzen fischen, insbesondere in der Gegend von Koggala. Im Inneren der Insel gibt es Teeplantagen mit Teepflückerinnen, die fast alle tamilischer Abstammung sind und Teeblätter ernten. Diese Plantagen strahlen einen großartigen landschaftlichen Charme aus. Religiöse Zeremonien wie die Esala Perahera, die jedes Jahr im Juli und August in Kandy stattfinden, sind ein weiterer Grund für eine Reise nach Sri Lanka.

DIE WICHTIGSTEN TOURISTISCHEN ATTRAKTIONEN VON SRI LANKA SIND DIE STRÄNDE UND DAS MEER

Das Meer und die Strände der Insel sind ein weiteres Motiv, wenn auch nicht der Hauptgrund, für einen Besuch der Insel. Das am weitesten für den Strandtourismus entwickelte Gebiet ist die Südwest- und Südküste der Insel, insbesondere die Küste zwischen Negombo und Hambantota. Hier sind die Badeorte Negombo, Bentota, Kalutara, Beruwala, Hikkaduwa, Galle, Weligama, Matara und Tangalle. Aber auch die Ostküste hat herrliche Strände wie die von Batticaloa, Arugam Bay, Kalkudah, Passekudah und nördlich von Trincomalee. Dort gibt es zahlreiche touristische Attraktionen.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch