Home / Europa / Schweden / Schweden: Natur und skandinavische Effizienz

Schweden: Natur und skandinavische Effizienz

Schweden (Konungariket Sverige) ist das größte Land Skandinaviens. Es erstreckt sich von Norden nach Süden auf einer Länge von 1.500 km zwischen 55 Grad nördlicher Breite in Schonen und 69 Grad nördlicher Breite in Schwedisch-Lappland.

Das Land wird im Westen durch das Skandinavische Gebirge von Norwegen getrennt, während im Nordosten der Torne-Fluß mit seinem Nebenfluß Muonio die Grenze zu Finnland bildet. Schweden besitzt eine parlamentarische Monarchie und ist Mitglied der Europäischen Union.

DIE GEOGRAPHIE SCHWEDENS

Das Land bildet den östlichen Teil der skandinavischen Halbinsel und ist größtenteils auf die Ostsee und den Bottnischen Meerbusen ausgerichtet. Nur der Südwesten orientiert sich nach dem Kattegat, der ein Ausläufer der Nordsee ist.

Schweden besitzt einige große Inseln in der südlichen Ostsee. Hier sind besonders die Insel Gotland mit 2.994 km² – sie ist größte – und die lange, schmale Insel Öland mit 1.342 km² zu nennen.

Entlang der Ostseeküste des Landes gibt es oft tiefeingeschnittene Buchten. Die größte Stadt Schwedens ist die Hauptstadt Stockholm. Der südliche Teil Schwedens ist am dichtesten besiedelt. Dieses riesige Land ist in den übrigen Gebieten dagegen nur dünn besiedelt. Im Süden liegen die wichtigen Küstenstädte Göteborg und Malmö, die zur Nordsee ausgerichtet sind.

Schweden ist zu fast 80% von Wald bedeckt. Der südliche Teil Schwedens ist durch Tief- und Hügelland gekennzeichnet. Nördlich von Göteborg gibt es eine Reihe von großen Seen, von denen der Vänersee mit 5.650 km² der größte ist. Die Seen sind noch heute Zeugen der Eiszeit.

BERGE UND FLÜSSE

Die höher gelegenen Gebiete von Schweden entlang der nordwestlichen Grenze zu Norwegen bilden das Skandinavische Gebirge, auch Skandinavische Alpen genannt. Im hohen Norden liegen einige Orte über zweitausend Meter über dem Meeresspiegel. Der höchste Berg in Schweden ist der Berg Kebnekaise mit 2.104 m. Er liegt südlich der Stadt Abisko in Lappland.

Die wichtigsten Flüsse in Schweden sind die Torne, die die Grenze mit Finnland bildet, und die Lule. Die meisten Flüsse kommen aus Schwedisch-Lappland. Dazu zählen der Ångerma, der Ume und der Indals. Sie kommen aus dem Skandinavischen Gebirge und fließen in die Ostsee.

Schwedens Klima.

Offizielle Seite der schwedischen Regierung.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 449.000 km²
  • Einwohnerzahl: 9.000.000
  • Hauptstadt: Stockholm
  • Amtssprache: Schwedisch. Regionale Sprachen: Finnisch, Meänkieli, Samisch
  • Religion: Evangelisch-Lutherische Kirche (Staatskirche)
  • Währung: Schwedische Krone (SEK)
  • Zeitzone: UTC+ 1 (im Sommer UTC+2)

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch Russisch