Home / Mittelamerika / Puerto Rico / Puerto Rico: Die kleinste Insel der Großen Antillen​​​​​​

Puerto Rico: Die kleinste Insel der Großen Antillen​​​​​​

Puerto Rico (Commonwealth of Puerto Rico/Estado Libre Asociado de Puerto Rico) ist die kleinste Insel der Großen Antillen in der Karibik. Sie liegt zwischen der Insel Hispaniola und den Jungferninseln. Der Staat Puerto Rico ist ein Freistaat und zugleich ein US-Außengebiet mit San Juan als Hauptstadt.

Er besteht aus der Hauptinsel Puerto Rico mit 8.891 qkm und kleineren Inseln wie Vieques mit 134 qkm, Mona 50 qkm, Culebra mit 28 qkm, Desecheo und Caja de Muertos.

Puerto Rico ist nicht eine Insel vulkanischen Ursprungs. Die Felsen, die die
Insel bilden, sind in der späten Kreidezeit aus den Tiefen des Meeres aufgestiegen, wobei die Cordillera Central eine der ältesten Felsformationen im Bereich der Karibik darstellt. Weniger als ein Drittel der Gesamtfläche von Puerto Rico ist flach.

EINE INSEL, DIE MIT DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA VERBUNDEN IST

Die Insel wird entlang der Südküste von der Cordillera Central durchquert, in der sich der höchste Berg Puerto Ricos, der Cerro de Punta mit 1.338 m, befindet. Neben der Hauptstadt San Juan sind vor allem Bayamon,
Ponce, Carolina, Mayagüez, Caguas und Arecibo wichtige Städte.
Die Wirtschaft basiert auf der Landwirtschaft, der Viehzucht, der Fischerei und auf dem Tourismus.

Hier werden hauptsächlich Zuckerrohr, Tabak, Bananen, Kaffee, Zitrusfrüchte, Ananas und Kokosnüsse gewonnen. Die Industrie beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verarbeitung von Agrarprodukten. Daneben gibt es Textil-, pharmazeutische und petrochemische Industrie.

Puerto Rico wurde 1493 von Christoph Kolumbus entdeckt. Die erste ständige Siedlung wurde 1508 von den Spaniern gegründet. Die Insel gehörte bis 1898 Spanien. In jenem Jahr wurde sie während des Spanisch-Amerikanischen Krieges von den Vereinigten Staaten von Amerika besetzt. Die Insel war damit eine der letzten spanischen Kolonien auf dem amerikanischen Kontinent.

Spanisch ist nach wie vor die Muttersprache von über 95% der Bevölkerung, während Englisch nur für weniger als 5% der Einwohner die Erstsprache ist. Puerto Ricos Bevölkerung ist zu 75% weiß. Es gibt Minderheiten von Schwarzen (10%) und von Mulatten, die aus der Verbindung von Europäern mit Afrikanern hervorgegangen sind (10%). 

Das Klima von Puerto Rico.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 9.103 km² – Ackerland 9%, Wiesen und Weiden 26%, Wald und Buschland 16%, unbewirtschaftete und unproduktive Flächen 49%
  • Einwohnerzahl: 3.200.000 (Stand: 2019) – Europäer 80%, Mulatten (Nachkommen von Europäern und Afrikanern) 12%, Afrikaner 8%
  • Hauptstadt: San Juan.
  • Amtssprache: Die Amtssprachen sind Spanisch und Englisch
  • Religion: Katholiken 85%, Protestanten 15%
  • ÜWährung: US-Dollar (USD).
  • Zeitzone: UTC-4

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch