Home / Europa / Portugal / Portugal: alten Kolonialreich mit Blick auf den Ozean
Torre de Belém, Lissabon, Portugal. Autor Daniel Feliciano

Portugal: alten Kolonialreich mit Blick auf den Ozean

Portugal (República Portuguesa) liegt im Westen der Iberischen Halbinsel. Neben dem kontinentalen Gebiet gehören zu Portugal die Archipele von Madeira und der Azoren im Atlantik. Die Hauptstadt ist Lissabon. Andere wichtige Städte sind Porto, Setúbal, Braga und Coimbra. Vom administrativen Gesichtspunkt ist das Gebiet in 7 Regionen eingeteilt: Nordportugal, Mittelportugal, Lissabon, die Tejo-Ebene, Alentejo, Algarve, Madeira und die Azoren.

Die einzige Landgrenze besitzt Portugal mit Spanien im Osten und Norden. Im Westen und Süden blickt das Land auf den Atlantischen Ozean. Portugal ist Mitglied der Europäischen Union. Hier gibt es zwischen dem Norden und Süden beträchtliche Landschafts- und Klimaunterschiede.

Im Norden ist Portugal gebirgig. Hier liegt die Serra da Estrela mit der höchsten Erhebung von 1991 m auf dem Festland. Südlich des Flusses Tejo, der Portugal in zwei Hälften teilt, wird die Landschaft gleichförmiger, lieblich und hügelig. Die Küsten sind meistens ziemlich regelmäßig und von weiten Sandstränden gekennzeichnet. Flußmündungen sind sumpfig oder sandig.

Karte von Portugal

Karte von Portugal

In Portugal münden die bedeutendsten Flüsse der Iberischen Halbinsel: der Douro, der Tejo und der Guadiana. Unter den Flüssen, die ihre Quelle und Mündung in Portugal haben, sind der Mondego und Sado die wichtigsten. Die besondere geographische Form des Landes ruft unregelmäßige und schnellfließende Wasserläufe hervor, die in langen Mündungstrichtern ins Meer führen. Sie sind zum großen Teil schiffbar, besonders der Tejo und der Douro. Am Tejo-Mündungstrichter ist Lissabon entstanden.

Der Archipel der Azoren liegt mitten im Atlantik, halbwegs zwischen Europa und Nordamerika und besitzt eine Fläche von 2.355 km². Er besteht aus 9 Inseln: der östlichen Gruppe mit São Miguel und Santa Maria; Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico und Faial der Mittelgruppe sowie Flores und Corvo der westlichen Gruppe. Auf der Insel Pico liegt der höchste Gipfel Portugals: die Ponta do Pico mit 2.351 m.

Der Archipel von Madeira nimmt eine Fläche von 741 km² ein und ist 500 km von der afrikanischen Küste und 1000 km von Europa entfernt. Er besteht aus der mit angenehmem Klima ausgestatteten Insel Madeira, die atemberaubende Steilabfälle zur Küste hin besitzt und im Pico Ruivo de Santana mit 1.861 m über den höchsten Gipfel verfügt. Die zweite besiedelte Insel ist Porto Santo. Daneben gibt es noch kleine unbewohnte Inseln: die Ilhas Desertas und die Ilhas Selvagens.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 92.152 km²
  • Einwohnerzahl: 10.500.000
  • Hauptstadt: Lissabon
  • Amtssprache: Portugiesisch. Länder mit portugiesischer Amtssprache befinden sich auf allen Kontinenten. Amtssprache ist Portugiesisch auch in Afrika (Angola, Kap Verde, Guinea-Bissau, Mosambik sowie in São Tomé und Príncipe), in Südamerika (Brasilien), in Asien (Macau) und in Ozeanien (Osttimor). Portugiesisch wird von den europäischen Sprachen nach Englisch und Spanisch weltweit am häufigsten gesprochen. Über 220 Millionen Menschen bedienen sich des Portugiesischen.
  • Religion: Katholizismus.
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: UTC 0 (im Sommer UTC+1). Auf den Azoren UTC-1 (im Sommer UTC 0).

This post is also available in: Englisch Russisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: