Home / Ozeanien / Pitcairn / Pitcairn wurde zum Internationalen Dunkelhimmel-Heiligtum (International Dark Sky Sanctuary) erklärt.
Pitcairn Flagge
Pitcairn Flagge

Pitcairn wurde zum Internationalen Dunkelhimmel-Heiligtum (International Dark Sky Sanctuary) erklärt.

Die Pitcairn-Inseln sind das weltweit achte Schutzgebiet und die einzige Inselgruppe der Welt, die von der International Dark Sky Association als International Dark Sky Sanctuary ausgewiesen wurde.

2018 wurden die vier Inseln der Inselgruppe Pitcairn, Herderson, Ducie und Oeno von der International Dark Sky Association (IDA) wegen ihres spektakulären Sternenhimmels als Internationales Dunkelhimmel-Heiligtum (International Dark Sky Sanctuary) zu einem Schutzgebiet erklärt. Dies war aufgrund der Entfernung zu allen Formen künstlichen Lichts und Lichtverschmutzung möglich. Pitcairn liegt im Südpazifik an die 2.300 km östlich der Insel Tahiti und 6.500 km westlich von Südamerika.

DIE MEUTERER AUF DER “BOUNTY”

Pitcairn Island ist eine Vulkaninsel und die einzige Insel der Vierer-Inselgruppe, die bewohnt ist. Auf der Insel leben nur 50 Menschen, Nachkommen der Meuterer auf der “Bounty” und der mit ihnen geflohenen tahitianischen Frauen und Männer. Die Meuterer kamen 1790 auf diese unbewohnte Insel. Die Gruppe bestand aus 9 Meuterern der “Bounty” sowie 18 tahitianischen Polynesiern (6 Männern, 11 Frauen und 1 Mädchen), die sich auf der Insel niederließen und das Schiff “Bounty” in Brand steckten. Erst 1808 sah Kapitän Mayhew Folger die Insel und ihre Bewohner wieder. Zu jener Zeit war nur der Meuterer John Adams mit 10 tahitianischen Frauen und 23 Kindern übriggeblieben.                                                        

Die Insel Pitcairn ist eine der entlegensten bewohnten Inseln der Welt. Sie liegt südlich des Wendekreises des Steinbocks. Aufgrund ihrer Lage sind Pitcairns Klima und Vegetation subtropisch. Die anderen drei Inseln sind: Die Atolle Oeno und Ducie und die Insel Henderson. Henderson Island gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Ort wurde unter den UNESCO-Stätten für die Existenz endemischer Arten von Blütenpflanzen, Vögeln und Insekten registriert. Alle 4 Inseln sind von einem großen Meeresschutzgebiet umgeben. Es beherbergt 9 endemische Vogelarten und 10 Arten endemischer Pflanzen.

ASTRONOMISCHER TOURISMUS

Um den Tourismus auf der Insel zu steigern, soll auch der astronomische Tourismus gefördert werden. Vor diesem Hintergrund wurde ein Programm zur Aufklärung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Nachtbeleuchtung entwickelt. Es werden Kurse abgehalten, um eine kleine Gruppe von Inselbewohnern in Sternenbeobachtung und dem Gebrauch von Teleskopen und Ferngläsern zu schulen. Eine Regelung für die Handhabung der Außenbeleuchtung wurde von der Verwaltung der Inseln genehmigt.

EINE REISEROUTE, DIE DEN BESUCH ALLER INSELN DES TERRITORIUMS ERMÖGLICHT

Die Insel-Tourismusbehörde plant, eine Tour durch alle vier Inseln des Territoriums anzubieten. Diese Tour gibt Besuchern die Chance, alle Inseln der Pitcairn-Gruppe zu besuchen. Es wird möglich sein, nicht nur die Hauptinsel, die einzige bewohnte, zu besuchen, sondern auch das unberührte Atoll Oeno, die Insel Henderson (eine UNESCO-Weltkulturerbestätte) und die am seltensten besuchte Insel des  Ducie-Atolls, auf der Meereszugvögel nisten, kennenzulernen. Wie Sie erkennen, gibt es für Naturforscher, Historiker und Astronomen auf den vier weltabgewandten Inseln viel zu entdecken.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch