Home / Asien / Thailand / Die Phi Phi-Inseln: Kalksteinfelsen und Strände

Die Phi Phi-Inseln: Kalksteinfelsen und Strände

Der kleine Archipel von Phi Phi liegt etwa 50 km südöstlich der Insel Phuket. Diese kleinen Inseln liegen vor der Bucht von Krabi an der Westküste Südthailands. Der Archipel besteht aus insgesamt sechs Kalksteininseln, darunter zwei Hauptinseln und vier Eilanden.

Die beiden größten Inseln sind Phi Phi Don mit 28 km² und Phi Phi Lee mit 6,6 km². Im Süden befinden sich die unbewohnten Eilande Koh Bida Nai und Koh Bida Nok, im Norden die Eilande Ko Mai Phai (Bambusinsel) und Ko Yung (Mückeninsel), auf denen nur wenige Fischer leben.

WIE KOMME ICH NACH DEN PHI PH-INSELN?

Die Inseln sind nur mit dem Schiff erreichbar. Auf dem Archipel gibt es keinen Flughafen. Die beiden nächstgelegenen Flughäfen sind Phuket (Phuket International Airport (HKT)) und Krabi (Krabi International Airport (KBV)).

Es gibt regelmäßige Schiffsverbindungen von Phuket in 90 Minuten Fahrzeit aufs Festland und von Krabi sowie von anderen Orten in der Provinz Krabi (Ko Lanta und Ao Nang).

TOURISTISCHE ATTRAKTIONEN: WAS KANN MAN AUF DEN PHI PHI-INSELN BESUCHEN?

Die Inseln von Phi Phi sind berühmt für die Schönheit ihrer Landschaften aus Bergen, Kalksteinfelsen und bizarren Felsformationen. Es gibt Höhlen, weiße Sandstrände und türkisfarbenes Meer voller Meereslebewesen und Korallen. Einige Gebiete des Archipels – einschließlich der Insel Phi Phi Lee – sind Teil des Hadnopparattara-Koh Phi Phi- Nationalparks.

Die größte Insel Phi Phi Don ist die einzige Insel im Archipel mit touristischer Infrastruktur, während die schönste Insel des Archipels dank ihrer Postkartenlandschaft die unbewohnte Insel Phi Phi Lee ist.

DIE INSEL PHI PHI DON

Die Insel Phi Phi Don besteht aus zwei Berggebieten, die durch einen schmalen, flachen Gürtel miteinander verbunden sind und in denen sich die wichtigste bewohnte Siedlung der Insel befindet. Hier befinden sich auch die meisten Hotels. Das am weitesten entwickelte Gebiet befindet sich an der Ton Sai-Bucht.

Die Insel ist spektakulär mit einer Landschaft, die von vegetationsreichen Kalksteinfelsen, kristallklarem Wasser, weißen Sandstränden und Meereshöhlen geprägt ist. Die verschiedenen Aussichtspunkte auf den Höhen der Insel sind ebenfalls einen Besuch wert. Die besten Tauchplätze befinden sich im Süden der Insel.

DIE INSEL PHI PHI LEE

Die Insel Phi Phi Lee ist berühmt für ihre Kalkfelsen, auf denen Meeresschwalben in Höhlen mit kristallklarem Wasser nisten. Auf dieser Insel wurde in Maya Bay im Jahr 2000 der Film “The Beach” mit Leonardo di Caprio, Guillaume Canet und Virginie Ledoyen gedreht.

Die besten Tauchplätze in Phi Phi Lee sind Loh Samah, Maya Bay und Palong Bay. Weiter südlich befindet sich die Insel Ko Bida Noi, auf der sich ein weiterer interessanter Tauchort befindet.

Das Klima der Phi Phi Inseln: Wann dorthin reisen?

Die offizielle Website des thailändischen Tourismus.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch Vereinfachtes Chinesisch Traditionelles Chinesisch