Home / Nordamerika / Kanada / Icefields Parkway: Die Straße der Gletscher und Wasserfälle

Icefields Parkway: Die Straße der Gletscher und Wasserfälle

Icefields Parkway (Highway 93) verläuft parallel zur sogenannten Kontinentalen Wasserscheide, der Demarkationslinie zwischen den Wasserläufen, die zum Pazifik entwässern und denen, die zum Atlantik fließen.
Diese Straße durchquert die herbe Landschaft des kanadischen Felsengebirges. Sie verbindet den Banff-Nationalpark mit dem Jasper-Nationalpark und verbindet zwischen ihnen die Kleinstädte Lake Louise und Jasper. Die Panoramastraße Icefields Parkway ist 230 km lang.

Hier folgen die interessantesten Stellen an dieser Panoramastraße des kanadischen Felsengebirges von Jasper nach Lake Louise.

MOUNT EDITH CAVELL

Um das Gebiet des Mount Edith Cavell zu erreichen, benutzt man den Highway 93A 7 km südlich von Jasper. Auf dieser Straße fahren Sie 5,4 km und dann biegen Sie nach rechts in die Cavell Road ab, einer Straße mit Haarnadelkurven, die auf 12 km bis zum Picknick-Platz unter der atemberaubenden Nordwand des Berges verläuft. Hier beginnt der Weg „Path of the Angel Glacier“, der einem die Bewunderung von drei Arten Eisformationen, Eisbergen, Schnee und Gletscherzungen abnötigt, neben Gletscherhöhlen, Wasserfällen und smaragdgrünen Seen.

Das Gebiet des Mount Edith Cavell ist von einem wohlriechenden, subalpinen Wald und blühenden Alpenwiesen bedeckt bei einem spektakulären Blick auf den Mount Edith Cavell und auf den Gletscher Angel (Angel Glacier). Der Mount Edith Cavell ist ein 3.363 m hoher Berggipfel. Er trägt diesen Namen zu Ehren der englischen Krankenschwester, die hingerichtet wurde, weil sie Kriegsgefangenen im von Deutschen besetzten Belgien während des ersten Weltkrieges geholfen hatte zu fliehen.

Es handelt sich um einen leicht begehbaren Weg in einem der Gebiete von Jasper mit besonders panoramaartiger Sicht. Die Strecke ist 1,6 km lang und dauert 1-2 Stunden. Dieser Weg führt durch eine Felsenlandschaft, die kürzlich von einem eiszeitlichen Gletscher befreit wurde. Am Wegesrand erklären einige Schilder wie dieses Gebiet jetzt neu von Pflanzen und Tieren bevölkert wird. Der Weg, der am Anfang asphaltiert ist, steigt für einen halben Kilometer bis zur Kreuzung in der Nähe des Endes des asphaltierten Abschnitts an. Gehen Sie dann weiter bis zum Cavell-Pond, der das Eis des Cavell-Gletschers umspült. Man kann Eisberge sehen, die ins Wasser gefallen sind. Auf der anderen Seite des Tals breitet der Gletscher Angel seine Flügel im Eisbogen zwischen Mount Edith Cavell (links) und dem Sorrow Peak (rechts) aus.

ATHABASCA FALLS (ATHABASCA-WASSERFÄLLE)

Der Fluß Athabasca, der in den Gletschern des Gletschers Columbia (Columbia Icefields) entspringt, ist das größte Flußsystem der Gegend von Jasper. Um zu den Athabasca-Fällen zu kommen, benutzt man den Highway 93 (Icefields Parkway). Die Fälle befinden sich 30 km südlich von Jasper an der Kreuzung des Highway 93 mit dem Highway 93A.

Die Athabasca-Fälle, die vom gleichnamigen Fluß gebildet wurden, gehören zu den stärksten und atemberaubendsten Wasserfällen des kanadischen Felsengebirges. Der Fluß Athabasca stürzt sich mit großem Getöse durch eine enge Schlucht. Diese Fälle sind mit nur 23 m Fallhöhe nicht besonders hoch,
aber der Umfang des Flusses und seine Wasserführung machen aus ihnen einen der eindrucksvollsten Wasserfälle der Nationalparks des kanadischen Felsengebirges.

Die besten Stellen für die Bewunderung der Athabasca-Fälle befinden sich auf der dem Parkplatz gegegenüber liegenden Seite mit dem hoch aufragenden Mount Kerkeslin im Hintergrund. Es gibt eine Handvoll kurzer Strecken für die Erkundung beider Seiten der Wasserfälle.

KERKESLIN GOAT LICK

Kerkeslin Goat Lick liegt am Icefields Parkway 38 km von Jasper entfernt und ist ein Ort, wo Sie sehen können wie die Bergziegen den Schlick wegen seines Kalk- und Schwefelgehalts lecken. So nehmen sie so viel davon ein, daß ihre Exkremente die weiße Farbe bekommen statt der sonst üblichen schwarzen. Dies ist eine besonders günstige Stelle, um diese Tiere leicht zu sehen, sogar nahe der Straße. Die Sicht, die man auf das Tal des Flusses Athabasca hat, ist wirklich wunderbar.

SUNWAPTA FALLS (SUNWAPTA-WASSERFÄLLE)

Die Sunwapta-Wasserfälle befinden sich auf halbem Weg zwischen dem Columbia Icefield und der Kleinstadt Jasper (56 km südlich von Jasper) auf dem Icefields Parkway. Sunwapta bedeutet „wildesWasser“. Der Blick auf den oberen Teil der Sunwapta-Wasserfälle ist nahe der Straße möglich. Um den unteren Teil der Wasserfälle zu sehen, die wie die oberen Wasserfälle ebenfalls beeindruckend sind, muß man einen kleinen Ausflug machen. Es handelt sich um einen leicht begehbaren, gut markierten Weg von 30 bis 45 Minuten Dauer. Diese Strecke bietet auch einen Panoramablick auf das ferne Tal des Flusses Athabasca.

ATHABASCA GLACIER (ATHABASCA-GLETSCHER)

Das Columbia Icefield, der Gletscher Athabasca und das Icefield-Zentrum liegen am Icefields Parkway 103 km von Jasper entfernt. Der Gletscher Athabasca ist eine Eiszunge von 7 km Länge, die vom riesigen Gletscher Columbia Icefield aus fließt. Wegen der Klimaerwärmung hat sich der Gletscher in den letzten 125 Jahren zurückgezogen und seine Ausmaße sind drastisch reduziert worden. Der Gletscher hat die Hälfte seines Umfangs und über 1,5 km von seiner Länge verloren. Vor einem Jahrhundert verlief der Gletscher über die heutige Position der Straße. Der Rückzug des Gletschers wird von den Schildern durch die Darstellung des allmählichen Rückzugs des Eises Jahr für Jahr deutlich aufgezeigt.

Verschiedene andere Gletscher sind von hier aus sichtbar, aber alle stammen vom Columbia Icefield ab. Das Columbia Icefield ist der übriggebliebene Rest der Eismasse, die einst den größten Teil des kanadischen Felsengebirges bedeckt hat. Das Columbia Icefield ist das größte Eisfeld südlich von Alaska. Dieses funkelnde Eis und dieser funkelnde Schnee erstrecken sich über eine Gesamtfläche von 389 Quadratkilometer.

Jenseits des Athabasca-Gletschers endet der Jasper-Nationalpark. Hier betreten Sie den Banff-Nationalpark.

DER MISTAYA-CANYON

Der Mistaya-Canyon befindet sich 72 km von Lake Louise entfernt (50 Autominuten) südlich der Sasketchewan-Kreuzung auf dem Highway 93. Dieser aus dem Felsen ausgegrabene Canyon kann durch einen kleinen Ausflug abseits der Hauptstraße erreicht werden. Der Weg beginnt am Parkplatz des Mistaya-Canyons. Er ist 1,5 km lang. Das sind 30 bis 40 Minuten hin und zurück. Der Fluß Mistaya, der den Canyon gegraben hat, entspringt auf einem hohen Gletscher oberhalb des Peyto-Sees.

DER PEYTO-SEE

Der Peyto-See liegt auf der Panoramastraße des Icefields Parkway etwa 40 km (30 Autominuten) nördlich der Stadt Lake Louise. Der See bezieht sein Wasser vom Abfluß des Gletschers Peyto (dieser Gletscher ist ein Teil des Wapta Icefield), der sich 5 km südlich des Sees befindet. Das Wasser des Sees stammt teilweise vom Gletscher her, welches in den Sommermonaten aufgrund des hohen Mineraliengehalts in einem großartigen Blau erscheinen läßt. Dies ist einer der wirkungsvollsten Orte des Felsengebirges.

Beim Bow Pass am Icefields Parkway befindet sich der Anfang des Wegs zum Aussichtspunkt über den Peyto-See. Vom Parkplatz geht man 400 m einen leichten, aber steilen, gepflasterten Weg hoch, um zu einer Panoramaplattform zu gelangen, die eine glänzende Sicht auf den See bietet. Wenn Sie den Icefields Parkway befahren, sollten Sie auf keinen Fall diesen Aussichtspunkt versäumen.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch