Home / Europa / Kroatien / Das großartige Ragusa von Dalmatien (Dubrovnik)

Das großartige Ragusa von Dalmatien (Dubrovnik)

Im Süden der Küste Dalmatiens nahe der Grenze zu Montenegro befindet sich das Juwel Kroatiens, die Stadt Ragusa in Dalmatien, in kroatischer Sprache als Dubrovnik bezeichnet. Die Stadt zeichnet sich durch eine eindrucksvolle Altstadt aus, die im Laufe der Jahrhunderte praktisch unverändert geblieben ist und vollständig von mittelalterlichen Stadtmauern umgeben ist. Die gesamte Altstadt von Dubrovnik steht seit 1979 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

DIE GESCHICHTE VON RAGUSA VON DALMATIEN

Ragusa entstand nach dem Untergang des Römischen Reiches, als im VII. Jahrhundert die Einwohner der römischen Stadt Epidaurum, dem heutigen Cavtat (Ragusa vecchia), sich vor den Barbaren durch Zuflucht auf eine kleine Insel schützten. Diese liegt nur wenige Meter vom Ufer entfernt. Hier wurde begonnen, Häuser und Zäune zur Verteidigung zu bauen. Diese kleine Siedlung stand ursprünglich unter den Schutz von Byzanz und entwickelte sich in den folgenden Jahrhunderten zu einer wichtigen Seerepublik nach dem Vorbild italienischer Seerepubliken wie Pisa, Venedig, Genua und Amalfi. Nach dem vierten Kreuzzug (1204) wurde Ragusa von Venedig kontrolliert und blieb bis 1358 in venezianischem Besitz, als es der Stadt infolge des Friedens von Zara (Zadar) gelang, der venezianischen Kontrolle zu entkommen und unabhängig zu werden. Die alte Seerepublik Ragusa war der Rivale Venedigs im Handel zwischen Ost und West und wurde zum wichtigsten Handelshafen an der südlichen Adria. Im 12. Jahrhundert wurden bereits starke Befestigungsmauern errichtet.

Die Republik Ragusa kontrollierte in der Blütezeit (XV./XVI. Jahrhundert) die dalmatinische Küste vom Eingang zur Bucht von Kotor (Cattaro) bis nach Ston (Stagno) einschließlich der gesamten Halbinsel Peljesac (Sabbioncello) und der Inseln von Elaphiti (Elafiti), Mljet (Meleda) und Lastov (Lagosta). Ragusa handelte mit Ägypten, Kleinasien, den Anrainerländern des Schwarzen Meers, Griechenland, Sizilien, der Toskana und der Provence. Die Republik Ragusa ging 1808 während der napoleonischen Besetzung unter.

Latein und Italienisch waren seit ihrer Gründung die offiziellen und gesprochenen Sprachen der Republik Ragusa. Der heutige kroatische Name Dubrovnik ersetzte den italienischen Ragusa di Dalmazia 1919, als die Stadt dem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, dem späteren Jugoslawien, angegliedert wurde.

DIE TOURISTISCHEN ATTRAKTIONEN VON DUBROVNIK (RAGUSA VON DALMATIEN): WAS GIBT ES DORT ZU SEHEN?

Ragusa (Dubrovnik) ist die schönste Stadt Kroatiens. Diese Stadt ist unter der Bezeichnung “Perle der Adria” bekannt und berühmt für ihre mittelalterlichen Stadtmauern, die sie fast 2 km umgeben. Seine Mauern gehören zu den schönsten und am besten erhaltenen Beispielen der mittelalterlichen Festungsbaukunst der Mittelmeerküste. Es gibt Bollwerke, Türme und Bastionen, die ein mächtiges Verteidigungssystem bilden, die das historische Zentrum der Stadt vollständig umgeben.

Die Stadt verdient einen gründlichen Besuch. Hinter dem Pfahltor befinden sich der große Onofrio-Brunnen aus dem XV. Jahrhundert und das Franziskanerkloster. Wenn Sie von hier aus nicht sofort die Stadtmauer erklimmen möchten, ist es besser, die Hauptstraße Stradun entlang zu fahren, die zum Loggia-Platz (Luza) führt. Die wichtigsten Gebäude in Ragusa (Dubrovnik) überblicken den Loggia-Platz (Luza): Den Sponza-Palast, die Loggia, den Gran Guardia-Palast und die Kirche San Biagio (Sv Vlaho). Von hier aus erreichen Sie den Rektorpalast, Sitz der Regierung der Republik Ragusa, in dem sich heute ein interessantes Museum befindet, das der Geschichte der Stadt gewidmet ist. In der Nähe befindet sich die Barockkathedrale Mariä Himmelfahrt aus dem XVII. Jahrhundert (Velika Gospa).

Vom Loggia-Platz aus gelangen Sie zum monumentalen Stadttor, dem Ploce-Tor, und zum Dominikanerkloster aus dem XIV. Jahrhundert. Dieses Kloster besitzt einen schönen gotischen Kreuzgang und ein interessantes Kunstmuseum. Lohnend sind auch die Besuche des alten Hafens, des Rupe-Gebäudes, einer alten Scheune, der Barockkirche St. Ignatius sowie des Meeresmuseums und des Aquariums. Letzteres befindet sich im Fort San Giovanni.

DER WEG ENTLANG DER FESTUNGSMAUERN

Der Spaziergang entlang der Festungsmauern von Ragusa (Dubrovnik) ist eines der Dinge, die Sie bei einem Besuch der Stadt nicht verpassen sollten. Von der Stadtmauer können Sie von oben einen fantastischen, vollständigen Blick auf die architektonische Schönheit des mittelalterlichen Zentrums und unvergleichliche Szenarien des Hafens und der Küste genießen.

Entlang der Seeseite variiert die Mächtigkeit der Mauern zwischen 2 und 3 Metern. Im unteren Bereich variiert sie dagegen zwischen 4 und 6 Meter. Darüber hinaus ist Ragusa (Dubrovnik) auf der Landseite durch eine Doppelmauer geschützt, die an einigen Stellen eine Höhe von mehr als 25 m aufweist.

Entlang des Verteidigungsareals befinden sich 15 Türme. Die Mauern sind auch durch drei Festungen geschützt: Das Fort San Giovanni (Sveti Ivan), das den Hafen dominiert, das Revelin, das das Ploce-Tor verteidigt und das Fort von San Lorenzo (Lovrijenac), das den westlichen Teil der Stadt kontrolliert.

Das Klima von Dubrovnik (Ragusa von Dalmatien)

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch