Home / Europa / Österreich / Bad Gastein: Kurort in Südösterreich

Bad Gastein: Kurort in Südösterreich

Bad Gastein ist ein wichtiger Kurort in Südmittelösterreich im Bundesland Salzburg 80 km südlich der Hauptstadt dieses Bundeslandes auf 1.083 m über dem Meeresspiegel. Diese Stadt liegt im Gasteiner Tal in einer engen Schlucht in den Hohen Tauern, die von der Ache durchquert wird und hier zwei Wasserfälle von 63 m und 85 m Fallhöhe bildet. Sie ist ein renommierter Gesundheits-, Radsport- und Wintersportort.

Bad Gastein ist der berühmteste, eleganteste und mondänste Kurort in
Österreich und einer der bekanntesten in Europa mit einer reichen
Vergangenheit. Hierher kam der habsburgische Adel, um
Kuranwendungen zu bekommen. Die Thermalquellen sind seit dem Mittelalter bekannt. Bad Gastein wurde im späten 19. Jahrhundert besonders berühmt, als die Stadt zu einem der wichtigsten Kurorte europäischer Königshäuser wurde.

Die Stadt war auch Schauplatz wichtiger Konferenzen. 1865 war sie
Tagungsort des Konvents von Österreich, Dänemark und Preußen am Ende des Krieges um die Herzogtümer Schleswig und Holstein, während 1878 hier der Dreibund von Österreich, Deutschland und Italien geschlossen wurde.

DIE HAUPTATTRAKTIONEN VON BAD GASTEIN: WAS GIBT ES DORT ZU SEHEN?

Bad Gastein liegt am Fuße der Berge Graukogel mit 2.492 m und Stubnerkogel mit 2.246 m am Ufer des Flusses Gaistener Ache, die im Zentrum der Stadt eindrucksvolle Wasserfälle bildet. Die 18 Thermalquellen, die aus dem Graukogel sprudeln, werden seit dem Mittelalter genutzt. Dies ist das radioaktivste Wasser in Europa, das bei einer Temperatur von 30°C/47°C fließt und sich besonders zur Behandlung von Rheuma, Verletzungen, Durchblutungsstörungen und Seneszenz eignet.
In der Stadt Bad Gastein gibt es zahlreiche Kuranlagen, die mit allem Komfort ausgestattet sind.

Vom eleganten Stadtplatz, umgeben von Bergen, beginnt die
Kaiser-Wilhelm-Promenade, ein wunderschöner Spazierweg, der einen
Panoramablick über die rechte Seite des Flusses bietet. Von hier aus erreichet man die Kirche St. Nikolaus, ein gotisches Gebäude aus dem 15. Jahrhundert mit Fresken aus dem frühen 16. Jahrhundert.

BOCKSTEIN

Die letzte wichtige Stelle des Tals ist Bockstein in 1.175 m Höhe, nicht nur mit dem Auto erreichbar, sondern auch zu Fuß von Bad Gastein über die Kaiserin-Elisabeth-Promenade auf einem 3 km langen Fußweg durch grüne Wiesen. Es ist zugleich der Ausgangspunkt für Bergsteigerausflüge in die Hohen Tauern und ein wichtiger Ort für Kuranwendungen. Dort befindet sich eine 41°C warme Schweißgalerie. Auf einem Hügel thront ein kleines Marienheiligtum mit einer ovalen Kuppel im neoklassizistischen Stil aus dem Jahr 1767.

Eine mautpflichtige Straße in südwestlicher Richtung führt nach 6 km zum gut ausgestatteten Skigebiet Sport Gastein auf 1.588 m. Wer mit dem Auto nach Kärnten fahren möchte, muß in einen der Pendel-Züge einsteigen, die vom Bahnhof Bockstein abfahren. Von hier aus durchqueren Sie mit dem Zug in zehn Minuten den 8.552 m langen Tauerntunnel und steigen auf der anderen Seite der Berge in Mallnitz in Kärnten aus.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: