Home / Afrika / Äthiopien / Äthiopien: Vom Hochland des Grabenbruchs nach Danakil

Äthiopien: Vom Hochland des Grabenbruchs nach Danakil

Äthiopien (Demokratische Bundesrepublik Äthiopien) ist eine Republik Ostafrikas, die nach der Unabhängigkeit Eritreas keinen Zugang mehr zum Meer besitzt und zu einem Binnenstaat geworden ist. Das Land grenzt im Westen an den Sudan, im Norden an Eritrea, im Osten an Dschibuti und Somalia, im Süden an Somalia, Kenia und den Südsudan. Die Hauptstadt des Landes ist Addis Abeba, eine Stadt mit über 3 Millionen Einwohnern.

DIE GEOGRAPHIE ÄTHIOPIENS

Äthiopien verfügt über ein geografisch besonders eindrucksvolles Territorium. Es wird nämlich vom Ostafrikanischen Grabenbruch durchquert, der das Land in zwei Teile teilt. Im Westen befindet sich das äthiopische Acrocoro, ein riesiges Plateau mit einer durchschnittlichen Höhe zwischen 1.300 und 3.000 m, während im Osten die Hochebene deutlich in die somalische Ebene abfällt.

Die höchsten Berge Äthiopiens liegen im Norden des Landes im Semien-Gebirge. Hier gibt es Gipfel, die über 4.000 m hoch sind wie der Berg Biuat mit 4.437 m, der Abba Yared mit 4.460 m und der Ras Dashan mit 4.543 m. Der letztgenannte ist der höchste Berg Äthiopiens. Im Süden des Landes gibt es im Ballengebirge die Berge Tullu Demtu mit 4.337 m und Batu mit 4.307 m, die auch Höhen über 4.000 m erreichen.

DIE SEEN DES GRABENBRUCHS

Äthiopien ist reich an Seen, die durch die vulkanischen Umwälzungen entlang des Grabenbruchs entstanden sind. Der größte See des Landes ist der Tana-See mit einer Fläche von 3.000-3.500 km². Er befindet sich auf einer Höhe von 1.800 m.

Südlich von Addis Abeba gibt es weitere Seen. Die wichtigsten unter ihnen sind: Der Ziway-See mit 485 km², der Langano-See mit 230 km², der Abijata-See mit 205 km², der Shala-See mit 329 km², der Awasasee mit 129 km², der Abaya-See oder Margherita-See mit 1.162 km², der Kokasee mit 250 km² und der Chamosee mit 551 km². Schließlich befindet sich ein kleiner Teil des 6.405 km² großen Turkana-Sees an der Grenze zu Kenia auf äthiopischem Gebiet.

Es gibt zahlreiche Flüsse, die das äthiopische Plateau durchqueren. Dazu gehören der Blaue Nil, der im Tanasee entspringt, der Tacazzè, der Atbara und der Omo.

DIE WIRTSCHAFT ÄTHIOPIENS

Äthiopiens Wirtschaft ist bescheiden und rückständig. Die wichtigsten Sektoren sind die Viehzucht von Rindern, Schafen und Ziegen und die Landwirtschaft, in der Kaffee, Baumwolle, Erdnüsse, Mais, Tabak und Zuckerrohr gewonnen werden. Die Bodenschätze sind gering und wenig erforscht. Die Herstellung von Textilien und die Weiterverarbeitung von Agrarerzeugnissen ist fast ausschließlich auf die Hauptstadt beschränkt.

Das Klima von Äthiopien.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 1.130.139 km² – Ackerland 10%, Wiesen und Weiden 18%, Wald und Buschwerk 12%, nicht kultiviert oder unproduktiv 60%
  • Bevölkerung: 109.200.000 (Stand: 2018) – Oromo oder Galla 34%, Amhara 27%, Tigrini 6%, Somali 6%, Sidama 4%
  • Hauptstadt: Addis Abeba.
  • Sprachen: Amharisch ist die Amtssprache. Daneben gibt es an die 80 weitere Sprachen, unter denen Oromo, Tigrinya, Somali, Afar und Harari als Arbeitssprachen neben der Amtssprache Amharisch Verwendung finden.
  • Religion: Christen 63% (orthodoxe Christen 43%, Protestanten 19%, Katholiken 1%), Muslime 34%, traditionelle Überzeugungen 2%
  • Währung: Äthiopischer Birr (ETB)
  • Zeitzone: UTC+3

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: